zum Aufreißer springen  zur Hauptnavigation springen  zur Seitennavigation springen  zum Inhalt springen  zum Zusatzinhalt springen  zur Breadcrumbnavigation springen 

Logo krebs-patienten.info
Logo Initiative OeGHO


Hauptinhalte

Die HämatologInnen

HämatologInnen sind SpezialistInnen für PatientInnen, die unter Erkrankungen des Blutes und blutbildenden Systems sowie des Lymphsystems leiden. Dazu gehören sowohl gutartige Erkrankungen wie Anämie, Thrombosen und Blutgerinnungsstörungen, als auch Tumorerkrankungen wie Leukämien und Lymphome. Die ÄrztInnen verfügen über besondere fachliche, integrative, soziale und psychoonkologische Kompetenzen und sind auf moderne diagnostische Behandlungskonzepte spezialisiert.

 

Bluterkrankungen können einerseits sehr häufig vorkommen wie Anämien und Thrombosen (> 600.000 Neuerkrankungen/Jahr in Europa), können aber andererseits auch sehr seltene Erkrankungen sein wie Leukämien (800 -1.000 Neuerkrankungen pro Jahr in Österreich). Für diese seltenen Erkrankungen ist ein besonders hoher Spezialisierungsgrad notwendig. Wichtig ist, durch moderne diagnostische Methoden die Krankheiten gezielt und rasch zu diagnostizieren, um entscheiden zu können, ob eine Betreuung in einem spezialisierten Zentrum notwendig ist oder ob die weitere Betreuung nach Diagnosestellung durch Hausärzte oder Internisten erfolgen kann. Für diese Fragestellungen sind HämatologInnen speziell ausgebildet.

Für PatientInnen und Angehörige ist es wichtig, in einer Krankheitssituation, in der eine eingreifende medikamentöse Therapie, unter Umständen eine Tumortherapie, notwendig werden könnte, sich SpezialistInnen wie den HämatologInnen anzuvertrauen.