zum Aufreißer springen  zur Hauptnavigation springen  zur Seitennavigation springen  zur Artikelnavigation springen  zum Inhalt springen  zum Zusatzinhalt springen  zur Breadcrumbnavigation springen 

Logo krebs-patienten.info
Logo Initiative OeGHO


Hauptinhalte

Akute Lymphatische Leukämie (ALL)

Univ.-Prof. Dr. Ulrich Jäger

Universitätsklinik für Innere Medizin I - Medizinische Universität Wien
Klinische Abteilung für Hämatologie und Hämostaseologie

Währinger Gürtel 18-20
1090 Wien

+43-1-404004410
+43-1-404004030

www.haematologie-wien.at
Download vCard

Öffnungszeiten: von Montag bis Freitag 08:00 - 17:00 Uhr

Univ.-Prof. Dr. Ulrich Jäger ist in dieser Abteilung Abteilungsleiter.

„Akute Lymphatische Leukämie ist eine aggressive Form der Leukämie, die aus Zellen des Immunsystems (lymphatischen Zellen) entsteht und in erster Linie Blut und Knochenmark befällt. In vielen Fällen ist es heute möglich, eine Heilung zu erzielen", sagt Univ.-Prof. Ulrich Jäger.

Leben & Alltag

Die Diagnose ALL geht zunächst mit schwerwiegenden Veränderungen im Alltagsleben einher. Die Patienten sind wochen- und monatelang in stationärer Behandlung, was vor allem auch Veränderungen im familiären und beruflichen Umfeld nach sich zieht. In der Phase der zu Hause durchgeführten Therapie ist mit Infektionsneigung zu rechnen. Speziell bei kindlichen Patienten umfasst die Betreuung nicht nur die ALL Patienten selbst, sondern auch deren Familien und das Umfeld. Auch bei erwachsenen Patienten wird in den betreuenden Zentren eine entsprechende Beratung für diese Umstellungen geboten. Da das Hauptziel der Behandlung Heilung ist, richtet sich das Augenmerk natürlich auch auf die Rückführung der Patienten in das Alltagsleben nach Ende der Behandlung. Auch hierfür gibt es an den Zentren entsprechende Beratung. Die Bindung zwischen Behandlern und Patienten ist bei dieser Erkrankung besonders stark, da die Patienten lange Zeit im Spital verbringen. Die Therapeuten sind auch dementsprechend geschult.